Achtsamkeit

Ein ganz ganz wichtiges Thema, das ich gestern schon kurz erwähnt habe, ist die Achtsamkeit sich selber gegenüber. Leider fällt genau die vielen Menschen sehr sehr schwer. Die meisten Menschen achten auf hre Mitmenschen, ihre Kinder, ihren Partner. Wir tun alles, damit es den Lieben gut geht und umsorgen sie liebevoll und das ist auch vollkommen in Ordnung, nur dürfen wir dabei einen Menschen nicht vergessen: uns selber! Und genau das tun viele von uns.

Gerade Frauen haben gelernt, wie wichtig es ist, die Familie zu versorgen und auf die Kinder zu achten. Da wir unsere Kinder lieben machen wir das ja auch gern und mit besonderer Hingabe. Wir stecken gern zurück, nur damit es der Familie nicht so gut geht. “Ich bin nicht so wichtig, hauptsache die Kinder sind glücklich” Kommt Dir das bekannt vor? Ich höre den Satz sehr oft. Er ist ebenso beliebt wie falsch.

Wer schon mal geflogen ist, kennt die Sicherheitsdurchsagen vor dem Start. Hier bekommt man unter anderem gesagt, man solle im Notfall erst sich selbst die Sauerstoffmaske aufsetzen und erst dann anderen helfen. Ist auch logisch, wenn wir selber keine Luft haben, können wir nicht mehr vielen helfen.

Genau so ist es eigentlich im ganzen Leben. Erst müssen wir auf uns selber achten, dann können wir den anderen helfen und sie unterstützen. Deshalb ist es so wichtig, auf sich selber zu achten. Ab und zu mal inne zu halten, durchatmen und uns fragen, was wir im Moment brauchen. Einfach mal beobachten, was wir benötigen. Wie geht es mir heute? Was brauche ich heute? Und dann erst mal das wichtigste für uns tun. Wenn es uns gut geht und wir glücklich sind, können wir so viel mehr geben, als wenn wir einfach nur funktionieren.

Deshalb nehmt Euch selbst wichtig und achtet auf Euch!